Land-Au 102 · 94469 Deggendorf

Tel. 0991 29040-0

Fax 0991 29040-90

kontakt@pretsch.de

Da komm ma her – da geh ma hin

Am 15. Mai 1948
nach dem Krieg, gründete Hellmuth Pretsch von Lerchenhorst in Frauenau die Firma „Hellmuth Pretsch – Keramische Vertretungen und Neuheitenvertrieb“ und verlegte 1950 den Firmensitz in die Innenstadt von Deggendorf, wo bis 1958 neben dem Glas- und Porzellangroßhandel noch ein Einzelhandel und eine Glaserei betrieben wurden.

Dann erfolgte die Übersiedlung in das Industriegebiet Land-Au verbunden mit einem Neubau von Büro- und Lagergebäude. Das Sortiment wurde durch Flaschen und Konservengläser erweitert. Eine Handelsvertretung für die Brauerei- und die Konservenindustrie rundete das Angebot des aufstrebenden Fachgroßhandels ab.

1970
trat Jürgen Pretsch von Lerchenhorst, der Sohn des Firmengründers in das Unternehmen ein.

Die Lagerkapazitäten wurden wesentlich erweitert. Der Beitritt zum Einkaufsverband iKG - Interessengemeinschaft des Keramik- und Glasgroßhandels (heute: „eugastro“) - ermöglichte den günstigen Einkauf auf allen bedeutenden Märkten und die Erweiterung des Kundenkreises und der Absatzmärkte mittels attraktiver und aktueller Sortimente.

Nach der Geschäftsübergabe 1981 erfolgte eine Verlagerung des Angebots auf den Gastronomie- und Großverpflegungssektor sowie eine Intensivierung des Industriebereichs durch neue Sortimente wie z. B. Kronenkorken, Schraubverschlüsse, Korken und Spezialflaschen. Parallel zur branchenweiten Einführung erweiterte Pretsch von Lerchenhorst sein Sortiment ab 1970 auch durch Kunststoffkästen.

Die vielversprechende Entwicklung führte zu Erweiterungen und Modernisierungen in den Jahren 1987 und 1994.

2009
Im Frühjahr 2009 stieg Julia Pretsch von Lerchenhorst, die Enkelin des Firmengründers, in das Unternehmen ein. Die studierte Diplomkauffrau widmete sich zunächst der Einführung eines neuern ERP Systems und durchlief alle Abteilungen des Betriebes.

2018
Im Juli 2018 wurde die Geschäftsführung an Julia Pretsch von Lerchenhorst und somit an die dritte Generation der Familie Pretsch von Lerchenhorst übergeben.

2019
Mitte 2019 fiel die Entscheidung, den Gastronomie- und Großverpflegungssektor aufzugeben, um sich voll und ganz auf die Getränke- und Lebensmittelbranche zu konzentrieren und auszubauen. Der Gastronomiebereich wurde dabei Anfang 2020 an die Fa. Table Z GmbH aus Hilden übergeben. Hier stehen wir bis heute mit Rat und Tat zur Seite, um den langjährigen und treuen Kunden den Übergang so leicht wie möglich zu machen.

2020
Gerade weil das Thema Problemlösung und Dienstleistung bei Pretsch von Lerchenhorst auf der Agenda ganz oben steht, fiel die Entscheidung in eine Anlage zu investieren, die das Einpacken von Neu- und Gebrauchtflaschen in Kästen übernimmt und die ein Umpacken von in Kästen befindlichen befüllten Flaschen in Kartonagen realisiert. Die neue Maschine verarbeitet 0,5-l-Euroflaschen, 0,5-l-NRW-Flaschen, 0,5-l- sowie 0,33-l-Aleflaschen, 0,33-l-Vichyflaschen und 0,33-l-Gourmetflaschen sowie die entsprechenden 20er- und 24-er-Kästen nebst 20-er und 24-er-Kartonverpackungen.

Die Einkäufe werden weltweit getätigt. Das Absatzgebiet umfasst ganz Bayern, inzwischen wird auch nach Österreich, Italien, Slowenien, Rumänien und in die Schweiz exportiert. Der Name Pretsch von Lerchenhorst steht heute für einen solide und stetig gewachsenen mittelständischen Familienbetrieb, der Kompetenz und Qualität mit hoher Einsatzbereitschaft und Beweglichkeit verbindet.

Ausblick

2021
Um für unsere Kunden auch weiterhin jederzeit rundum lieferfähig zu sein, planen wir den Bau einer neue Lagerhalle auf unserem Firmengrundstück. Darüber hinaus wird unser Fuhrpark zum ersten Mal um einen 26 t Lkw erweitert.